Menü
Ehm Welk-Haus

Ehm Welk-Haus

Geschäftsstelle und
Veranstaltungsort
des Literaturvereins

Menü
Ehm Welk-Haus

Ehm Welk-Haus
Geschäftsstelle und Veranstaltungsort

17.6.2024

Vortrag
Dr. Wolfgang Conrad
  Veranstaltungen

15.-23.6.2024
AQUAnostra

Veranstaltungen

16.5.-29.6.24

Sonderausstellung
Dagmar Hauke-Liebscher und Wilfried Homuth

20.6.2024 - 17 Uhr
IMPRO-Theater
  Veranstaltungen


Zuletzt aktualisiert

Ankündigungen

DIES und DAS


Unsere Website wird gerade überarbeitet. Neue Menüpunkte sind "DIES und DAS" sowie ein "Archiv" (noch in Arbeit). Daher werden verschiedene Links vorübergehend nicht funktionieren. Bitte die Suche (oben) verwenden!

Hier veröffentlichen wir Aktuelles zum Geschehen im Verein und im Haus sowie so manches, was unsere Website-Leser interessieren könnte.

 

 Hier unsere letzten Artikel und Berichte lesen


Link-Tipps

 

Ältere Artikel und Berichte im Archiv finden ...
Unsere letzten Artikel und Berichte
  • Vereinsname und Satzung geändert (März 2024)
  • Vorlesewettbewerb (Februar 2024)
  • Ehmwelks Reise nach Amerika (November 2023)
  • Puppenkleidung für die KITA-Gruppe (Juni 2023)

(23. März 2024)
 Verein hat neuen Namen und Satzungsänderungen beschlossen

Unser Verein wurde 1994 mit dem Namen "Freundeskreis Ehm Welk e.V." gegründet. Mit dem Aufbau einer ersten Website für unseren Vereins wurde 2017 auch die Gestaltung eines Logos für den Freundeskreis angeregt und umgesetzt. Die kleine schwarz-weiße Grafik im Logo wurde von Klaus Grosche (Link ergänzen!) für das Ehm Welk-Haus entworfen. In dieser Grafik sind die Buchstaben "E" und "W" - die Initialen Ehm Welks - mittels aufgeschlagener Bücher dargestellt. Mit Zustimmung des Künstlers wird diese Grafik für die Außendarstellung unseres Vereins weiter verwendet. Bereits in diesem ersten Logo-Entwurf war der Zusatz "Literaturverein" aufgenommen worden.

Die Mitgliederversammlung am 20. März 2024 hat nun die bereits seit Längerem diskutierte Änderung des Vereinsnamens beschlossen. Unter dem Namen "Freundeskreis" wurde in unserer Vereinsarbeit oft nur die Pflege des Erbes und die Verehrung von Ehm Welk wahrgenommen. Durch die jüngst beschlossene Umbenennung in "Literaturverein" wollen wir deutlicher zum Ausdruck bringen, dass nicht nur das Vermächtnis Ehm Welks und regionale Angebote im Mittelpunkt unserer Vereinstätigkeit stehen - sondern wir wollen mit unseren Lesungen, Ausstellungen oder Gesprächsrunden zu einem breit gefächerten Angebot von Literatur, Kunst und Musik einladen.
Dementsprechend wurden das Logo und auch Inhalte der Vereinsatzung geändert. Die aktuelle Satzung ist unter hier zu finden.

Uwe Boosmann


(28. Februar 2024)
Vorlesewettbewerb - Regionalentscheid Bad Doberan

 


(Klick vergößert)


(Klick vergößert)
Anna charlotte Sophie, Maja, Bella Gina, Carla Malena, Mareyle, sowie Jonah, Mattes und Tom Martin


(Klick vergößert)
Unsere Siegerin Mareyle Höppner

Wer ist der oder die beste Vorleser*in der Region Bad Doberan? Beim Regionalentscheid des 65. Vorlese­­wett­be­werbs des Deutschen Buchhandels lesen die Sieger*innen der Schulentscheide in allen Regionen Deutschlands um die Wette. Mit circa 600.000 Teilnehmer*innen jährlich ist der 1959 ins Leben gerufene Vorlesewettbewerb einer der ältesten und größten Schüler*­innen­wett­be­werbe Deutschlands.

Der diesjährige Regionalentscheid fand am 28. Februar 2024 im Ehm Welk-Haus Bad Doberan, organisiert vom Literaturverein, statt. Acht Schulsiegerkinder aus Bad Doberan, Kühlungsborn, Graal-Müritz, Rövershagen, Cammin, Rerik und Satow haben eine Textstelle aus einem selbst ausgewählten Buch vorgelesen. Nach der Kür kam die Pflicht – das Vorlesen eines Abschnitts aus einem unbekannten Buch.
Unsere Jury - Lehrerinnen, eine Bibliothekarin, eine ehemalige Verlagsleiterin und die Vorjahressiegerin des Regionalentscheids - bewertete das Vorlesen nach einem vorgegebenen Maßstab. Siegerin an diesem Nachmittag wurde Mareyle Höppner aus Kühlungsborn. Herzlichen Glückwunsch!


Mareyle wird zum nachfolgenden Entscheid im Frühjahr nach Schwerin eingeladen. Wir wünschen ihr eine erfolgreiche Teilnahme am Landesentscheid des Vorlesewettbewerbs.

Uwe Boosmann

 


(26. November 2023)

 

Einmal Amerika und zurück
Zwei Gründe, warum Ehm Welk 1923 Deutschland verlassen wollte.

Im folgenden Artikel blickt Dr. Reinhard Rösler genau 100 Jahre zurück und berichtet über den Seefahrer Ehm Welk und ordnet seine Amerikareise in das Zeitgeschehen der frühen 1920er Jahre ein.
Viele Jahre später hat Ehm Welk seine Erlebnisse und Eindrücke während der Überfahrt in den Romanen Der Nachtmann (1950) und Mutafo (1954) verarbeitet. Hierüber sprach Dr. Rösler in seinem Vortrag zur diesjährigen Ehm Welk-Woche.
  Blick ins Archiv unserer Veranstaltungen

Auf der 'President Harding' reiste Ehm Welk nach Amerika
(Klick vergößert)


Im April 1923 reiste Ehm Welk von Bremerhaven aus mit einem amerikanischen Luxusdampfer nach New York – aber nicht etwa als Passagier, sondern als Arbeitender unter Deck. In Deutschland steuerte die Inflation auf ihren Höhepunkt zu, und die Heuer auf einem amerikanischen Schiff bedeutete da sehr viel. Aber das war nicht der eigentliche Grund für die Reise. Ehm Welk, seit 1904 Journalist und schon in jungen Jahren mehrfach Chefredakteur, war von 1920 bis 1922 Leitartikler der liberal orientierten Zeitung Leipziger Tageblatt und Handelszeitung.

Ehm Welk - etwa 1923
(Klick vergößert)

April 1924 - Ehm und Agathe Welk in Trient
(Klick vergößert)

Seine scharfe Verurteilung des Kapp-Putsches und der Morde an Rathenau und Erzberger und seine Polemiken gegen rechtsgerichtete Journalisten führten dazu, dass er aus dem „Reichsverband der deutschen Presse“ ausgeschlossen wurde. Das politische Klima in Deutschland widerte ihn an, er wollte weg aus Deutschland – vielleicht sogar für immer?

Und dann gab es einen sehr persönlichen Grund. Ehm Welk liebte Agathe Lindner. Er wollte sie heiraten, wusste aber nicht, ob sie seine Liebe erwiderte. Die Reise konnte also wohl auch dazu dienen, den Kopf freizubekommen, sich Klarheit zu verschaffen.

Und das gelang; bereits nach reichlich sechs Monaten kehrte Welk nach Deutschland zurück, und am 3. April 1924 heiraten die beiden. Welks journalistische Karriere nahm jetzt Fahrt auf. Sie führte ihn 1926 zum Hause Ullstein in Berlin und erreichte ihren Höhepunkt, als er schließlich unter dem Pseudonym Thomas Trimm Chefredakteur des Millionenblattes Grüne Post wurde. Diese Karriere endete freilich jäh im Jahr 1934. Aber das ist schon wieder eine andere Geschichte.

Dr. Reinhard Rösler

Bildnachweis: Postkartenkopie von akpool.de; Konrad Reich: Ehm Welk-Stationen eines Lebens, 2. Aufl. 1976, S. 122 u. 124)

 


(7. September 2023)

 


(18. Juni 2023)
Puppenkleidung für Kita-Projekt im Ehm Welk-Haus


Seit diesem Jahr kommen zweimal im Monat Kita-Kinder der AWO-Kita „Uns Windroos“ ins Ehm Welk-Haus. Zehn oder zwölf Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren und eine Begleiterin steigen die Treppen hoch in das Dachgeschoss, denn dort sind das „Zauberzimmer“ und das „Malatelier“. Sie werden schon erwartet von Cindy, Stella oder Monika, die das Projekt "Buch macht klug" gemeinsam mit den Kindern ausführen.
Jedes Mal wird ein Kinderbuch vorgestellt – z.B. Pipi Langstrumpf, Traumzauberbaum oder die kleine Raupe Nimmersatt…Daraus wird vorgelesen, darüber erzählt und Figuren aus dem Buch gebastelt oder gemalt.

Wenn die Aufmerksamkeit der Kinder nachlässt ist Spielen angesagt. Dazu steht eine „Spielzeugkiste“ bereit. Gern werden Puppen herausgeholt, davon gibt es eine Menge. Aber es sind schon „ältere“ Puppen, die deshalb nicht mehr viel zum Anziehen haben.



(Klick vergößert)

Hatten muss man sagen, denn Rosa, Andrea, Anne und Manfred, allesamt Langzeitarbeitslose in einer Beschäftigungsmaßnahme des Jobcenters, betreut vom Verein „Perspektive für die Region Bad Doberan“ e.V. haben mit viel Geschick und Fantasie die Puppen ausstaffiert. Kleider, Jäckchen, Mützen, Söckchen…gehäkelt, gestrickt, genäht, für Sommer und Winter.
Die Vier und die Anleiterin sind fast täglich im Ehm Welk-Haus und beschäftigen sich mit unterschiedlichen Handarbeitstechniken. Deshalb war es eine gute Idee, ja eine Win-Win-Situation für die Kinder, die MaßnahmeteilnehmerInnen und die Puppen gleichermaßen, mit dem Erlernen alter Handarbeitstechniken neue Bekleidung für die Puppen anzufertigen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, die Arbeit für einen sinnvollen Zweck hat sich gelohnt und Spaß gemacht hat es auch!

Cindy und Monika sind begeistert von der mit viel Liebe zum Detail hergestellten Puppenkleidung. Einen ganz großen Dank an die „Häkel-Gruppe“ von den Projekt-Macherinnen aus dem Ehm Welk-Haus!

Ältere Artikel und Berichte im Archiv finden ...

Cindy Hartenstein und Monika Schneider


17.6.2024
Wasserwoche in Bad Doberan
Wasser - Bad Doberan - Klimawandel
Vortrag Dr. Wolfgang Conrad

Veranstaltungen

 


15. - 23. Juni 2024

Das Wasserfest
AQUAnostra in Bad Doberan
 Wir sind dabei ... 

 
Flyer-Download
(PDF wird in neuem Tab / neuem Fenster geöffnet)


16.5. - 29.6.2024

Kunst in der Dammchaussee
Sonderausstellung besuchen


Kulturinitiative Bad Doberan
Mendelssohn-Jahr 2024

Wir sind mit zwei Veranstaltungen dabei! (am 4.7.24 und am 7.11.24)


Foto: Wilma Tripschu
(Klick vergößert)

 



Kunst und Kultur in Bad Doberan

Vereine aus der Region, die mit ihren Angeboten zum kulturellen Leben in und um Bad Doberan beitragen:
  • Roter Pavillon
  • Klosterverein
  • Kornhausverein
  • Kultur- und Kinoverein

wird fortgesetzt ...


Tipps zu Literatur - Veranstaltungshinweise u.a.

Literaturhaus Rostock - Peter-Weiss-Haus, Doberaner­ Straße 21

zur Übersicht der Veranstaltungen

Uckermärkische Literaturgesellschaft e.V.

zur Übersicht der Veranstaltungen

Bookster - Bücherblog in Rostock

zur Website booksterhro.wordpress.com




Ehm Welk-Haus